Wettbewerb im Wissenschaftsjahr

Das Projekt „SenseBox – die Kiste mit Sinn“ ist Gewinner des Citizen Science-Wettbewerbs im Wissenschaftsjahr 2015

Die SenseBox schafft die Zukunftsstadt

Das Citizen Science-Projekt „SenseBox – die Kiste mit Sinn“ ist Gewinner des Wettbewerbs im Wissenschaftsjahr 2015 „Bürger schaffen die Zukunftsstadt“. Die SenseBox ist ein Bausatz, mit dem sich jeder eine mobile Messstation zusammenbauen kann. Die Sensoren in der Box erheben Umweltdaten über Klima, Luftqualität, Verkehrsaufkommen, Lärmbelästigung und vieles mehr, die auf einer Karte online sichtbar gemacht werden. Durch den Einbezug der Bürgerinnen und Bürger in die Datenerhebung erreicht das Projekt eine höhere Messdichte, als das bei vielen Umweltbeobachtungen durch öffentliche Einrichtungen der Fall ist. Mit der SenseBox können konkrete Orte analysiert und lokale Fragestellungen betrachtet werden.

Das Projekt hat besonders mit dem starken Einbezug der Bürgerinnen und Bürger in die Entwicklung des Projekts und der SenseBox überzeugt. Die Mitforschenden ziehen außerdem einen hohen Nutzen aus der Erhebung von Daten aus der eigenen Umgebung und dem großen Gestaltungsspielraum bei der Entwicklung eigener Forschungsfragen. Die Onlinekarte der SenseBox visualisiert Zustände, aber auch Herausforderungen für die Städte. Sie motiviert Bürgerinnen und Bürger, die unsichtbare städtische Umwelt und ihre Bedingungen zu erforschen. Das birgt auch das Potential, in der Stadt selbst aktiv zu werden.

Mehr Informationen zur SenseBox 

 

Der Wettbewerb im Wissenschaftsjahr 2015: Bürger schaffen die Zukunftsstadt

In diesem Jahr widmete sich das Wissenschaftsjahr dem Thema „Zukunftsstadt“. Zum Wettbewerb im Wissenschaftsjahr bewarben sich Citizen Science-Projekte, die danach fragen, in welcher Stadt wir leben möchten und die mit ihrer Forschung zu einer nachhaltigen, lebenswerten Stadt beitragen.

Das Gewinnerprojekt wurde von einer mehrköpfigen Jury ausgewählt und erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro zur Umsetzung oder Weiterentwicklung seines Projektes.

Teilnahmebedingungen

 

 

Über den Wettbewerb im Wissenschaftsjahr

Wettbewerb zum Wissenschaftsjahr 2014

Teilen Sie diese Seite!