KölnErforschen

 ortsunabhängig
Köln und die Region erforschen und erleben im Seniorenstudium

Projektinformationen

Kontakt

Anne Löhr
anne.loehr [at] uni-koeln.de

Institution

Koordinierungsstelle Wissenschaft und Öffentlichkeitsarbeit Arbeitsbereich Gasthörer- und Seniorenstudium, Universität zu Köln
Projektzeitraum ab: 
20.03.2007
Zielgruppe: 

Ort

ortsunabhängig
Tätigkeiten: 
technischer Anspruch: 
Analoger Typ

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Die Projektgruppe „Köln und die Region erforschen und erleben“ im Rahmen des Gasthörer- und Seniorenstudiums der Universität zu Köln besteht seit 2007 und hat in den vergangenen Jahren drei größere Projekte mit historischem und regionalem Bezug durchgeführt: „2000 Jahre Kölner Hafengeschichte“, „Die automobile Vergangenheit der Stadt Köln“ und „Kölner Plätze im Wandel der Zeit“. Das letztgenannte Projekt wurde von 2013 bis 2015 bearbeitet. Seit dem WS 2015/16 steht „Köln in den 1950er Jahren“ im Fokus der Projektarbeit.

Wie können Bürger mitforschen?

Ziel der Projektgruppenarbeit ist das forschende Lernen: Anhand einer wissenschaftlichen Fragestellung werden historische Quellen in der Projektgruppe analysiert, diskutiert und aufbereitet. Die Mitglieder der Projektgruppe bringen dabei ihre berufliche Erfahrung ebenso ein wie Kenntnisse und Kompetenzen, die sie im Seniorenstudium erworben haben. Über die Wahl des jeweiligen Projektthemas und die Ziele entscheiden die Projektmitglieder gemeinsam. Die Projektgruppe trifft sich während der Vorlesungszeiten im wöchentlichen Turnus. Mitforschen können Seniorstudierende der Universität zu Köln. Wissenschaftlich begleitet wird die Gruppe von Dr. Dorothea Wiktorin. Die Mitarbeit in der Projektgruppe setzt die Zulassung als Gasthörer/in der Universität zu Köln voraus. Informationen zur Zulassung als Gasthörer/in finden sich online unter http://www.koost.uni-koeln.de/zulassung_studium.html.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die Ergebnisse werden in einem Projektbericht festgehalten und in Präsentationsveranstaltungen wie beispielsweise in der Melanchthon-Akademie sowie im Rahmen der Vortragsreihen des Gasthörer- und Seniorenstudiums öffentlich diskutiert. Unterstützt und wissenschaftlich begleitet wird die Projektgruppe durch die Koordinierungsstelle Wissenschaft + Öffentlichkeit der Universität zu Köln und durch das Geographische Institut der Universität zu Köln.

Wozu trägt die Forschung bei?

Die Bearbeitung der Projektthemen erfordert eine multidisziplinäre Herangehensweise. Es werden stadtgeschichtliche, geographische, soziologische, stadtarchitektonische Aspekte ebenso berücksichtigt wie wirtschaftshistorische, künstlerische, sprachwissenschaftliche, religiöse und politische Gesichtspunkte. Mit ihren Ergebnissen trägt die Projektgruppe zur Weiterentwicklung der Stadtforschung bei.

Teilen Sie diese Seite!