Direkt zum Inhalt
Buerger schaffen Wissen

Die Plattform für Citizen-Science-Projekte aus Deutschland: Mitforschen, präsentieren, informieren!

​Junge Forscher*innen aufgepasst!

Zwischen Pirat*innen auf hoher See, dem Wald und allem, was unter unserer Erde so vor sich geht, gibt es bei "Mitforschen! Das Citizen-Science-Festival" jede Menge zu entdecken. Doch um sich in all dem Wissen zurechtzufinden, ist ein kühler Kopf und Neugierde gefragt! Deshalb hier ein paar wegweisende Übersichten für Nachwuchswissenschaftler*innen.

Entdecke das Festival und gewinne nachhaltig - mit unserer Rallye!

Wer Lust auf eine Tour durch das ganze Forschungsspektrum hat, findet die Anlaufstelle beim Stand von Bürger schaffen Wissen und Wissenschaft im Dialog. Hier könnt ihr euch Ralleykarten abholen, die mit spannenden Fragen durch die Stände führen und alle Entdecker*innen im eigenen Tempo forschen lassen. Nach erfolgreicher Expedition werden die Ralleykarten wieder beim Start ausgewertet. Neben spannenden Sofortpreisen gibt es auch die Chance auf eines von insgesamt zehn Banner-Mäppchen.

Spurensuche Gartenschläfer

Fährtenleser*innen und Naturerkunder*innen zieht es bestimmt zur „Spurensuche Gartenschläfer“. Hier ist Auffassungsgabe gefordert, um sich der spannenden Frage „Was bedroht die Maus mit der Zorro-Maske ?“ zu stellen. Mithilfe von Tinte und Papier können verschiedenste Spuren von Tier und Mensch auf dem ganz eigenen Spurenzettel erforscht und gelesen werden. Zusammen mit Tipps und Tricks zur Wildtieraufnahme kann dieses Wissen im heimischen Garten angewendet werden. Außerdem lernt man auch das Heimathaus des putzigen Gartenschläfers kennen und ein faszinierendes Freiland-Forschungslabor, dass extra für den kleinen Maskenträger entwickelt wurde. Zusätzlich können die Forscher*innen ihr Wissen in verschiedenen Quizzes auf die Probe stellen.

Wildtierforscher und Fledermausforscher Berlin

Neben dem Gartenschläfer lassen sich beim Stand von „Wildtierforscher und Fledermausforscher in Berlin“ auch andere Wildtiere finden. Selbst die schnellsten Denker*innen bekommen hier in einer der vielen unterschiedlichen Quizrunden gerne mal einen rauchenden Kopf. Wer gerade nicht über die Biodiversität in der Stadt oder Spuren verschiedenster Säugetiere rätselt, findet bestimmt spannende Einblicke in das Leben der Fledermaus. Ganz geschickte Zuhörer*innen können mit hilfe eines Fledermausdetektors sogar nach Fledermausrufen suchen.

Plan Birke – forsch voran

Vom Garten in ins Umland, bei „Plan Birke – forsch voran“ steht die häufig unterschätzte Modeikone des Waldes im Fokus. An einem Stück Stamm kommt es zum eigenständigen Einsatz eines Messgerätes und Untersuchung der genommenen Probe, welche ein schönes Andenken ist. Durch kleine Experimente und Vorstellungen werden Fakten zur  Birke von Wasserhaushalt bis zur Vielfalt an Birkenprodukten interaktiv vermittelt. Forschende und Wissbegierige sind herzlich eingeladen, sich ausführlich auszutauschen und ihren Wissensdrang an Aktionsboxen zu stillen. Das bereitgestellte Material zum Mitnehmen sorgt dafür, dass auch Zuhause die Neugierde erhalten bleibt.

Wer sind wir? Fridays for Future meets Citizen Science

Forscher*innen, denen nicht nur das Umland sondern auch die Umwelt besonders am Herzen liegt, finden bei „Wer sind wir? Fridays for Future meets Citizen Science“ sicherlich ein offenes Ohr. Mit Zielstrebigkeit und Selbstkritik geht es im offenen Gespräch um Kommunikation zwischen Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen. Für Jungforscher*innen gibt es zusätzlich Memory-Karten, Rätselspiele und Ausmalbilder. Der virtuelle Rundgang durch die Projektstationen und die per Link zugängliche Ideenwolke zeigen auch zuhause noch viele Interessante Themen auf.

Expedition Erdreich

Schicht für Schicht geht es von der Oberfläche weiter in die Erde zur „Expedition Erdreich".  Auf der spannenden Erkundung des Bodens, der sonst so unscheinbar unter unseren Füßen liegt, geht es um die verschiedensten Eigenschaften der Erde. Körnung, Humusgehalt und den pH-Wert gilt es an Proben zu untersuchen. Der Ideenreichtum der Forscher*innen wird auf Postkarten gesammelt und später auf der Website veröffentlicht.

TeaTime4App

Passend dazu führt auch der Stand “TeaTime4App“ die Erkundung der Erde fort. Die faszinierende Welt der Erde hält für Besucher*innen mit Adleraugen viele Krabbelwesen bereit. „Forschen und Tee trinken“ wird hier großgeschrieben, denn ein mancher Teebeutel verrät mehr als vielleicht gedacht. Auf DIY-Enthusiasten*innen warten außerdem ein Quiz und mehrere Anleitungen, um auch zuhause noch weiter das Erdreich und all sein Wissen zu durchstöbern.

Plastic Pirates – Go Europe

Für schon etwas erfahrene Nachwuchsforscher*innen liegen die Plastic Pirates – Go Europe vor Anker. Ihr Ziel? Segel setzen und auf in den Kampf gegen Plastikmüll! An Bord gilt es Mikroplastikproben zu analysieren und Ideen zu sammeln wie Plastikmüllverschmutzung bekämpft werden kann. Damit auch Landratten ihren Teil beitragen können, stehen Informationen und Material zur Datensammlung bereit. Mit Heften und Probenahme-Netzen sind schon etliche Freibeuter aktiv und je mehr Mitglieder die Crew bekommt desto besser.

Stickstoffbelastung von Gewässer

Jede Wasserratte, der Stickstoff ein Begriff ist, findet beim Projekt Stickstoffbelastung von Gewässern eine spannende Anlaufstelle. Schüler*innen werden hier zu Forschungspat*innen. Mythen rund um das N2, das uns jederzeit umgibt, werden in spannenden Experimenten aufgelöst. Außerdem gibt es in einer digitalen Karte detaillierte Infos zu den verschiedensten Forschungsorten zu entdecken.

Das Festival wird organisiert von:

In Partnerschaft mit:

...und: