AG Citizen Science Berliner Raum

Im Berliner Raum sind zahlreiche Aktivitäten und vielfältige Expertise zu Citizen Science räumlich nah beieinander. Daraus ergibt sich, dass z.B. immer wieder gleiche Zielgruppen von Teilnehmer*innen angesprochen werden oder Daten an gleichen geografischen Orten gesammelt werden. Die AG Citizen Science Berliner Raum soll Projektplanende, -durchführende und Förderer aus Forschungsinstitutionen, NGOs, Vereinen, Behörden und Stiftungen im Berliner Raum zusammenbringen. Das Ziel ist es eine Zusammenarbeit zu ermöglichen, die Abstimmungen verbessert, gegenseitige Unterstützung und Synergien schafft sowie z.B. Ressourcen gemeinsam nutzbar macht.

Die AG bietet den Rahmen um die vielfältige Expertise für Citizen Science im Berlin Raum zusammenzubringen, entwickelt diese weiter und fördert den regelmäßigen fachlichen Austausch aller Beteiligten. Die Ziele und Inhalte der AG orientieren sich an den Prinzipien guter Bürgerforschung, wie sie beispielsweise in den ”10 Prinzipien für Citizen Science” der European Citizen Science Association (ECSA) oder im “Grünbuch zur Citizen Science Strategie 2020 für Deutschland” beschrieben sind.
 

Leitsätze

  • Wir entwickeln die Methode Citizen Science weiter und gestalten gemeinsam die Zukunft von Bürgerforschung im Berliner Raum.
  • Gemeinschaftlich entwickeln wir unsere Expertise im Bereich Citizen Science weiter und geben unser Wissen an Citizen Science-Akteure und interessierte Bürger*innen in Berlin und bundesweit weiter.
  • Wir verstehen uns als transdisziplinäre Vereinigung, die gemeinsam Themen erarbeitet. Unsere Aktivitäten werden dabei von überprüfbaren Zielen gelenkt.
  • Wir pflegen einen respektvollen und konstruktiven Umgang und verstehen unsere Diversität als Antrieb für Austausch und Weiterentwicklung.
  • Wir stehen für Transparenz und Offenheit und fördern das Teilen von wissenschaftlichen Daten. Wir setzen uns dafür ein, dass Daten, soweit möglich, nach den FAIR Prinzipien (auffindbar, zugänglich, interoperabel und wiederverwendbar) zur Verfügung gestellt werden.

Nächstes Treffen
in Planung

Kontakt / Ansprechperson 
Sarah Kiefer, Sophia Kimmig, Ulrike Sturm: ag-berlin[at]buergerschaffenwissen.de

Struktur und Arbeitsweise
Um den verschiedenen Wünschen und Bedürfnissen unterschiedlicher Citizen Science-Interessierten und -Durchführenden Rechnung zu tragen, gliedert sich die Citizen Science AG Berliner Raum in zwei Strukturen; die gesamte Citizen Science AG sowie einen inneren „Fachkreis Citizen Science“. Die Citizen Science AG und der Fachkreis haben verschiedene Schwerpunkte, stehen dabei jedoch in ständigem Austausch und der Übergang zwischen den Strukturen ist fließend. Diese flexible Struktur ermöglicht es, dass sich alle Interessierten je nach Zeit und Interesse zu verschiedenen Themen mehr oder weniger intensiv einbringen können.

Die Citizen Science AG Berliner Raum

  • offene Arbeitsgruppe aus Citizen Science Interessierten,  Förderern und Akteuren
  • jährliches Vernetzungstreffen
  • Themenvorschläge für den Fachkreis

Der Fachkreis Citizen Science

  • interessierte Mitglieder der CS-AG Berliner Raum
  • halbjährliche Arbeitstreffen
  • Bearbeitung der von den Mitgliedern der AG eingebrachten Themen in wechselnden Konstellationen und mit flexiblen Zeitplänen