Direkt zum Inhalt
Buerger schaffen Wissen

Die Plattform für Citizen-Science-Projekte aus Deutschland: Mitforschen, präsentieren, informieren!

Vorgestellt: Susanne Hecker ist neue Projektleiterin am MfN für Bürger schaffen Wissen

01. Oktober 2020 von Florence Mühlenbein

Susanne, du beschäftigst dich schon länger mit dem Thema Citizen Science und im Rahmen der Arbeitsgruppen bei Bürger schaffen Wissen bist du aktuell auch in der AG Weißbuch aktiv. Kannst du dich kurz vorstellen und sagen, wie du zum Thema Citizen Science gekommen bist und was dich daran besonders interessiert?

Angefangen hat alles mit den Stechmücken. Als Wissenschaftskommunikatorin für den deutschen Mückenatlas war ich zunächst vom Medieninteresse an dem Projekt begeistert - doch im Laufe der Zeit begeisterte mich die Interaktion zwischen Öffentlichkeit, Wissenschaft und Politik immer mehr. Seitdem, also seit ungefähr 10 Jahren, habe ich mein Berufsleben dem Thema Citizen Science gewidmet, wissenschaftlich durch meine Forschung im Bereich der Kommunikationswissenschaften, praktisch unter anderem in der Koordination des Citizen-Science-Projekts InsektenMobil und auf politisch-strategischer Ebene zuletzt im Prozess der Entwicklung des Weißbuchs Citizen Science Strategie für Deutschland.

Wir freuen uns, dass du nun fortan am Museum für Naturkunde Berlin Citizen Science in Deutschland im Rahmen unseres Projektes mit uns gemeinsam gestaltest. Was hat dich zum Museum für Naturkunde geführt? Worauf freust du dich am meisten? 

Die Plattform Bürger schaffen Wissen ist ein zentraler Baustein in der deutschen Citizen-Science-Community. Ich freue mich sehr darauf, die Plattform mit Wissenschaft im Dialog weiterzuentwickeln, mit den Projekten eng zusammenzuarbeiten und das Netzwerk weiter auszubauen und zu stärken. Auch international ziehen wir bei der Weiterentwicklung der nationalen Plattformen an einem Strang, zum Beispiel bei der Erarbeitung und Sicherstellung von Qualitätskriterien für Projekte auf den Plattformen. Was mich ans Museum zieht? Das Museum für Naturkunde hat sich bereits im GEWISS-Projekt in den Jahren 2014 bis 2016 für die Entwicklung von Citizen Science stark gemacht und ist heute ein Anker für Citizen Science in Deutschland und Europa. Ich denke da zum Beispiel an die Ausrichtung der Citizen-Science-Konferenz im Auftrag der Europäischen Kommission im Oktober zu den Globalen Nachhaltigkeitszielen. Ich freue mich sehr auf den weiteren Prozess in einem hochdynamischen Feld mit einem hervorragenden Team – ganz nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel!

Zum Schluss sind wir neugierig: Hast du ein Lieblings-Citizen-Science-Projekt oder einen Citizen-Science-Moment, der dir in besonderer Erinnerung geblieben ist?

Nur EINEN Moment? (lacht) Ich kann das nur zusammenfassen: Was mich von Anfang an besonders fasziniert hat an der Arbeit im Bereich Citizen Science ist die Vielfalt der Themen, der Menschen, der Projekte, der Fragestellungen – und dabei herrscht eine so große Offenheit füreinander, egal aus welcher Fachdisziplin man kommt oder welches Ziel man verfolgt. Dazu gehört auch, dass wir uns gegenseitig zuhören und bereit sind, voneinander und miteinander zu lernen. 

Herzlichen Dank für das Gespräch, Susanne! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dir! 

Dr. Susanne Hecker ist promovierte Kommunikationswissenschaftlerin. Ihre Forschungsinteressen fokussieren auf das Zusammenwirken von Wissenschaft, Gesellschaft und Politik in Citizen Science. Susanne Hecker ist aktives Mitglied im Lenkungskreis der AG Weißbuch Citizen Science Strategie Deutschland und sie ist Mitglied des Direktoriums der European Citizen Science Association (ECSA). Im Jahr 2018 erschien unter ihrer Erstherausgeberschaft das Open Access-Buch „Citizen Science – innovation in open science, society and policy“ mit 121 internationalen Autor*innen. Ab dem 1. Oktober leitet sie in Zusammenarbeit mit Wissenschaft im Dialog die deutsche bürgerwissenschaftliche Plattform Bürger schaffen Wissen am Museum für Naturkunde in Berlin.

Susanne Hecker
                                                         © UFZ/Wahluniversum

Florence Mühlenbein

Projektmanagerin und Online-Redakteurin. Florence betreut die Plattform, kümmert sich um die Social-Media-Kanäle und berät Projekte im Bereich Wissenschaftskommunikation.

Ein Kommentar

Andreas Koch
Dezentrale Reallabore - Koproduktion

Schreiben Sie uns einen Kommentar

Ich bin damit einverstanden, dass mein Nutzername (ein Pseudonym ist möglich) und meine Email-Adresse gespeichert werden. Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.