Direkt zum Inhalt
Buerger schaffen Wissen

Die Plattform für Citizen-Science-Projekte aus Deutschland: Mitforschen, präsentieren, informieren!

Online-Konsultation: Citizen-Science-Strategie 2030 mitgestalten

Sehr geehrte Akteur*innen in der Citizen-Science-Landschaft, 

die AG Weißbuch lädt Sie herzlich ein, sich an der Online-Konsultation der Citizen-Science-Strategie 2030 für Deutschland zu beteiligen. 

Seit 2020 arbeiten über 150 Teilnehmende unter der Leitung von mehr als 40 Themenchairs aus verschiedenen Organisationen an dem Weißbuch Citizen-Science-Strategie 2030 für Deutschland. Nun wird der Entwurf der Strategie in einer Online-Konsultation für eine breite Beteiligung und Kommentierung allen interessierten Bürger*innen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, sowie Vertreter*innen aus Forschung, Bildung, Politik, Wirtschaft und Medien zur Verfügung gestellt.

Online-Konsultation zum Weißbuch Citizen-Science-Strategie 2030 für Deutschland
13. August - 30. September 2021
www.citizen-science-weissbuch.de

So können Sie einen Einblick in die Handlungsempfehlungen bekommen und mit Ihren Kommentaren darauf Einfluss nehmen. Diskutiert werden in den 15 Handlungsfeldern die wesentlichen Entwicklungen, größten Potenziale und Herausforderungen von Citizen Science in den nächsten zehn Jahren. So soll auch eine Gewichtung bzw. Umformulierung der Ziele und Handlungsoptionen ermöglicht werden. Damit dies gelingt, kommt es auf Ihre Mitwirkung an!

Sie können in mehrfacher Weise mitwirken:

  • Handlungsempfehlungen bewerten: Hier können Sie die Handlungsempfehlungen für alle 15 Handlungsfelder bewerten und in eine Rangliste bringen.
  • Texte des Weißbuchs kommentieren: Hier können Sie alle Texte des Weißbuchs Citizen Science Strategie 2030 für Deutschland kommentieren, Verbesserungsvorschläge einbringen oder auch gerne Fragen zu den einzelnen Handlungsfeldern stellen. 
  • Zentrale Herausforderungen ansprechen: Die AG Weißbuch will erfahren, welche zentralen Herausforderungen und Aufgaben Sie in den nächsten zehn Jahren mit Blick auf Citizen Science in Ihrem Bereich sehen.
  • Positionspapiere einbringen: Zusätzlich zur Online Konsultation lädt die Arbeitsgruppe alle Organisationen mit Interesse an dem Strategieprozess aus der Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik ein, (kurze) Positionspapiere zur Citizen Science Strategie 2030 einzureichen. Bitte beteiligen Sie sich hier!
  • Eigene Beiträge verfassen: In der Online-Konsultation können Sie zur Citizen Science-Strategie 2030 eigene Beiträge verfassen, sowie Beiträge von anderen Teilnehmenden  kommentieren. Wir werden alle Beiträge auswerten und in die finale Version des Weißbuchs einarbeiten.
  • Mitdiskutieren in der digitalen Gesprächsreihe: Jeden Mittwoch Abend im September finden online Abendgespräche statt, bei denen Sie mitdiskutieren können. 
    08.09.2021 von 19 bis 20 Uhr: Citizen Science: Wissenschaftsorganisationen & Forschungsförderung
    15.09.2021 von 19 bis 20 Uhr: Citizen Science: Engagement & Bildung
    22.09.2021 von 19 bis 20 Uhr: Citizen Science: Gesundheit & Digitalisierung
    29.09.2021 von 18 bis 19 Uhr: Citizen Science: Behörden & Verbände
    Weitere Informationen gibt es hier.

Die AG Weißbuch lädt Sie herzlich ein, Ihre Sichtweise in den Veranstaltungen und unter www.citizen-science-weissbuch.de zur Geltung zu bringen, und mit Ihren Erfahrungen in der Bürgerforschung und mit Ihrer Expertise zur Citizen-Science-Strategie 2030 für Deutschland beizutragen! Gefördert wird der Weißbuch Prozess durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Das Ziel: Die Citizen Science-Strategie auf breite Füße stellen! Die AG Weißbuch lädt Sie daher ein, die Online-Konsultation gerne in Ihren Netzwerken weiterzuleiten und bedankt sich sehr für Ihre Expertise und Zeit! 

Stimmen zur Online-Konsultation aus dem Lenkungskreis der AG Weißbuch

—   Mitglieder der AG „Weißbuch“ und des Lenkungskreises  —
 

Aletta Bonn (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung-UFZ | Friedrich-Schiller-Universität Jena | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv))
Wiebke Brink (Wissenschaft im Dialog)
Susanne Hecker (Museum für Naturkunde Berlin- Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung)
Thora Herrmann (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung-UFZ | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv))
Christin Liedtke (Helmholtz-Gemeinschaft, Geschäftsstelle Berlin)
Matthias Premke-Kraus (Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft)
Silke Voigt-Heucke (Museum für Naturkunde Berlin- Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung)
Julia von Gönner (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung-UFZ | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv))
Lena Albrecht (Naturschutzbund Deutschland e.V. – NABU)
Wilhelm Bauhus (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Luiza Bengtsson (Max-Delbrück Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz Gemeinschaft) 
Vanessa van den Bogaert (Ruhr-Universität Bochum) 
Miriam Brandt (Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung – IZW)
Till Bruckermann (Leibniz Universität Hannover)
Peter Dietrich (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ)
Daniel Dörler (Universität für Bodenkultur Wien)
Regina Eich-Brod (Forschungszentrum Jülich)
Michael Eichinger (Universitätsmedizin Mannheim)
Laura Ferschinger (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Linda Freyberg (Museum für Naturkunde Berlin)
Agnes Grützner (Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau – IRB)
Gertrud Hammel (Helmholtz Zentrum für Umwelt und Gesundheit München)
Florian Heigl (Universität für Bodenkultur Wien)

Nils B. Heyen (Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung – ISI)
Franz Hölker (Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei – IGB)
Carolin Johannsen (Universität Bremen)
Sarah Kiefer (Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung – IZW)
Friederike Klan (Institut für Datenwissenschaften des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. – DLR)
Jörn Knobloch (Museum für Naturkunde Berlin, Universität Lübeck)
Thekla Kluttig (Sächsisches Staatsarchiv - Staatsarchiv Leipzig)
Thorsten Kluß (Universität Bremen)
Valerie Knapp (Ruhr-Universität Bochum)
Julia Lorke (Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik)
Kim Mortega (Museum für Naturkunde Berlin)
Martin Munke (Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek     Dresden – SLUB)
Matthias Premke-Kraus (Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft)
Carsten Pathe (Friedrich-Schiller-Universität Jena/Institut für Datenwissenschaften des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. – DLR)
Anett Richter (Johann Heinrich von Thünen-Institut Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei)
Anna Soßdorf (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)
Ulrike Sturm (Museum für Naturkunde Berlin)
Christian Thiel (Institut für Datenwissenschaften des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. – DLR)
Susanne Tönsmann (Partizipative Wissenschaftsakademie)
Anke Valentin (Wissenschaftsladen Bonn)
Katherin Wagenknecht (Technische Hochschule Wildau)
Robert Wegener (Forschungszentrum Jülich)
Silvia Woll (Karlsruher Institut für Technologie)