Direkt zum Inhalt
Buerger schaffen Wissen

Die Plattform für Citizen-Science-Projekte aus Deutschland: Mitforschen, präsentieren, informieren!

Trainingsworkshops

Copyright: Senckenberg | Forum Citizen Science 2018
Copyright: Senckenberg | Forum Citizen Science 2018

Um die Vernetzung zu stärken und Citizen Science strukturell auch regional zu verankern, werden 2020 Trainingsworkshops für Mitarbeitende von Universitäten und Hochschulen angeboten. 

Das aus verschiedenen Modulen zusammengesetzte Programm bietet die Möglichkeit, sich zu spezifischen Themen weiterzubilden und auszutauschen. Das Angebot richtet sich nach den Bedarfen der jeweiligen Region und wird in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Community entwickelt. 

Mögliche Module des Trainings sind zum Beispiel:

  • Was ist Citizen Science und welche Rolle spielt Citizen Science in Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation?
  • Wie konzipiere ich ein Citizen-Science-Projekt? Welche Projekte gibt es in meiner Region, welche Themen bearbeiten diese und mit welchen Herausforderungen sind diese konfrontiert?
  • Wo sind noch offene Fragen zum Konzept, z. B. rechtlicher, ethischer oder anderer Natur, was erreicht Citizen Science?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, Citizen Science an der Universität/Hochschule als Konzept bekannt zu machen und strukturell zu verankern? Welche Kooperationen mit lokalen zivilgesellschaftlichen Organisationen sind sinnvoll und wie lassen sich diese aufbauen? Welche Kommunikationsstrategie ist für die Etablierung als regionaler Ansprechpartner zielführend?
  • Wie kann die Zusammenarbeit mit dem Netzwerk und der Online-Plattform gestaltet werden, welche Rollen und Aufgaben können und möchten die Multiplikatoren übernehmen?

Nähere Information zu den Workshopthemen und zur Anmeldung werden wir hier im September veröffentlichen.

Ansprechpartnerinnen:
Gesine Heinrich (Musem für Naturkunde Berlin): gesine.heinrich[at]mfn.berlin
Julia Lorke (Wissenschaft im Dialog): julia.lorke[at]w-i-d.de

Unsere Partner

In der Region Nord kooperieren wir gleich doppelt. Die Innovative Hochschule Jade-Oldenburg! intensiviert den Austausch mit Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft und steigert so die Innovationskraft der Region. Ihr Bürgerlabor bündelt die Citizen-Science-Aktivitäten der Region und im Rahmen des Trainingsworkshops besuchen wir ihre Innovation(s)Werkstatt
Das Schlaue Haus Oldenburg verortet Wissenschaft mitten in der Stadt Oldenburg. Es bringt Akteure aus Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und Öffentlichkeit zusammen und ist damit ein spannender Veranstaltungsort für unser Angebot.

In der Region Ost kooperieren wir mit der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB). Dies wird sozusagen unser “GLAM-orösester” Trainingsworkshop, da die SLUB Teil eines Netzwerks von Institutionen aus dem GLAM-Bereich (Galerien, Bibliotheken (Libraries), Archive, Museen) ist. Die SLUB ist eine der größten und vielseitigsten wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland. Mit einem Fokus auf Open Science, agiert sie als Dienstleister für professionelle wie ehrenamtliche Forschung auf dem Gebiet der Geschichte, Kultur und Landeskunde im Sinne einer interdisziplinären Regionalforschung. Wie andere GLAM-Institutionen hat die SLUB damit eine besondere Funktion an der Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft. Die Potentiale, die sich daraus für Citizen Science ergeben, werden im Workshop aufgegriffen.

Kooperationspartnerin: Violetta Wacker (Schlaues Haus Oldenburg) 

Workshopangebote werden vom 16.-18.11.2020 stattfinden

                               _  _ _ _ _ _ _ _ _

Kooperationspartner: Jens Bemme & Martin Munke

Workshopangebote werden vom 30.11.-2.12.2020 stattfinden 

                                    _  _ _ _ _ _ _ _ _

Für die Region West ist unser Partner die Heinrich-Heine-Universität (HHU) Düsseldorf. Sie fokussiert mit ihrem Profil der Bürgeruniversität den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Citizen Science ist dabei eine zentrale Komponente, die von der Stabsstelle Bürgeruniversität in die Institution hineingetragen wird. Mit Eigenmitteln finanziert die HHU dazu einen jährlich ausgeschriebenen Förderfond für Forschungsprojekte mit Bürgerbeteiligung, über den seit Oktober 2019 drei Projekte gefördert werden. So erforschen u. a. Schüler*innen und Studierende der Düsseldorfer Fridays-for-Future-Bewegung im Co-Design-Verfahren am Institut für Sozialwissenschaften der HHU die Organisation und Arbeitsweise ihrer eigenen Bewegung.

Für die Region Süd ist unser Partner das Transferzentrum der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Hier besteht bereits ein intensives Netzwerk zu regionalen Partnern von Industrie, Bildungs- und Forschungseinrichtungen hin zu zivilgesellschaftlichen Institutionen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Citizen Science bietet weitere Impulse für die Kooperationen zwischen den Partnern und der Gesellschaft. Besonders spannend wird es hier sein vom populären Apfelblütenprojekt mit seiner langjährigen Erfahrung mit Citizen Science zu lernen. Zudem bereichert die Freiwilligenagentur Heidelberg mit ihrer Expertise im Bereich bürgerschaftlichen Engagements den Workshop.

Kooperationspartnerin: Isabel Strauß

Workshopangebote werden vom 9.-11.11.2020 stattfinden

Kooperationspartner: Max Wetterauer

Workshopangebote werden vom 25-.27.11.2020 stattfinden