Direkt zum Inhalt
Buerger schaffen Wissen

Die Plattform für Citizen-Science-Projekte aus Deutschland: Mitforschen, präsentieren, informieren!

Informationen über das Projekt

Im Verbundprojekt "WTimpact" können Sie Artenvielfalt vor der eigenen Haustür kennenlernen! Bürger*innen erfassen zusammen mit Forscher*innen die Lebensweise von Wildtieren in Berlin. Wie nutzen Wildtiere städtische Lebensräume und wodurch wird ihre Verbreitung beeinflusst? Mit Hilfe von Wildtierkameras und Fledermausdetektoren suchen wir Antworten auf diese Fragen. „WTimpact” ist ein Verbundprojekt des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung (TROPOS), des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) und des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM).

"Wildtierforscher und Fledermausforscher in Berlin" beim Citizen-Science-Festival

"Wildtierforscher und Fledermausforscher in Berlin" stellt sich auf dem Online-Marktplatz der parallel stattfindenden Konferenz vor.

Anschauungsmaterial aus dem Projekt

Empfohlener Inhalt An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können sich hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden. Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung. (Datenschutzerklärung)

©Christoph Häberle - Wildtierkamera

©Milena Stillfried - Auswertung von Kamerabildern

©WTimpact - Rotfuchsaufnahme

©WTimpact - Fledermausforschung in Berlin

In unserem Steckbrief stehen die Projektmitglieder Rede und Antwort zum Projekt, ihrem Alltag und ihrer Motivation zum Mitforschen. Lade dir hier den Steckbrief herunter und erfahre mehr!

Neugierig? Entdecke viele weitere Projekte vor Ort in der Kulturbrauerei am 14. und 15. Oktober 2020 von 10 bis 18 Uhr. Wir freuen uns auf dich!

Das Festival wird organisiert von:

In Partnerschaft mit:

...und: