Sample' das Saarland

 Saarland, Deutschland
Mikrobielle Schätze aus dem Boden

Projektinformationen

Biodiversität, Bakterien, Bodenproben, Naturstoffe

Kontakt

Daniel Krug
saarland-sample [at] helmholtz-hzi.de

Institution

Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS)
Projektzeitraum ab: 
24.06.2017
Zielgruppe: 
Geeignet für Schulklassen: 

Ort

Saarland, Deutschland
technischer Anspruch: 
Digitaler Typ
Weitere Informationen: 
http://www.hips.saarland/sample

Besuchen Sie uns auf

Worum geht es in dem Projekt konkret?

Bodenbakterien sind eine wichtige Quelle für Naturstoffe, die sich weiterentwickeln lassen zu neuartigen Medikamenten. Die Wissenschaftler am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland, kurz HIPS, möchten mehr herausfinden über die Bakterien, die das Saarland besiedeln und die – weitgehend unerforscht – wie ein "mikrobieller Schatz" im Boden auf ihre Entdeckung warten. Dafür ist es wichtig, eine möglichst große Zahl von Bodenproben aus dem ganzen Saarland zu analysieren.

Wie können Bürger mitforschen?

Bei dieser Mitmach-Aktion geht es darum den Wissenschaftlern dabei zu helfen, Bodenproben von möglichst vielen verschiedenen Stellen im Saarland zu sammeln. Die Probennahme wird mittels eines "Sample-Kit" durchgeführt und in einer mobilen Web-App werden die Proben direkt vor Ort registriert.

Was passiert mit den Ergebnissen?

Die eingesendeten Bodenproben durchlaufen eine aufwändige Analysen-Prozedur, durchgeführt von den Mikrobiologie-Experten am HIPS. Das Ziel ist, den Proben besonders interessante Bodenbakterien zu "entlocken" und neue Bakterienarten zu identifizieren. Chemiker und Pharmazeuten untersuchen danach, ob diese Bakterien interessante Wirkstoffe produzieren können. Jeder registrierte Teilnehmer der Aktion erhält einen Bericht, wenn die HIPS-Wissenschaftler in einer Probe etwas Interessantes gefunden haben.

Wozu trägt die Forschung bei?

Das Einsenden von Bodenproben ist ein wichtiger Beitrag zur wissenschaftlichen Grundlagenforschung am HIPS. Danach ist sehr viel Forschungsarbeit nötig, um von einem neuen Bakterium zu einem möglicherweise anwendbaren Medikament zu gelangen. Dieser Weg dauert viele Jahre und es ist unmöglich, zum Zeitpunkt der Probennahme bereits etwas über die Erfolgsaussichten zu sagen. Die Einsendung von Bodenproben trägt aber dazu bei, die Chancen für die Auffindung eines neuen Wirkstoffs zu erhöhen.

Teilen Sie diese Seite!