Direkt zum Inhalt
Buerger schaffen Wissen

Die Plattform für Citizen-Science-Projekte aus Deutschland: Mitforschen, präsentieren, informieren!

Mitforschen! Das Citizen-Science-Festival: Call for Participation für Citizen-Science-Projekte

Der Call for Participation ist nicht mehr geöffnet. Es können keine Beiträge mehr eingereicht werden. 

 

BEWERBUNGSFRIST: 31. MAI 2020

FESTIVALZEITRAUM: 14. und 15. OKTOBER

ZEITPUNKT DER BENACHRICHTIGUNG: JUNI 2020 


„Knowledge for Change – A decade of citizen science (2020-2030) in support of the Sustainable Development Goals - so lautet das Motto der internationalen Citizen-Science-Konferenz, die vom 14. bis 15.10.2020 in Berlin stattfindet. Zeitgleich zur Konferenz findet "Mitforschen! Das Citizen-Science-Festival" in der Kulturbrauerei in Berlin statt. Bürger schaffen Wissen lädt 10 Citizen-Science-Projekte aus ganz Deutschland dazu ein, sich auf dem Festival zum Schwerpunktthema Citizen Science und nachhaltige Entwicklung vorzustellen. An Marktständen sollen Informationen und Ergebnisse zu den Projekten präsentiert werden und interaktive Angebote zum Mitmachen einladen! Für die Konzeption des Standes und die Erstellung der Materialien steht ein Sachmittelzuschuss von bis zu 1.000 Euro pro Projekt zur Verfügung. Reise- und Übernachtungskosten für 2 Personen (bis zu 250 Euro pro Person) werden übernommen. Das Festival richtet sich gleichermaßen an Teilnehmende der Konferenz und an Bürger*innen.  

Bitte bewerben Sie sich bis zum 31. Mai 2020 über unser Online-Bewerbungsformular. Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Konzepte und wünschen viel Erfolg! 

Bei Rückfragen zum Festival und zum Call wenden Sie sich bitte jederzeit an festival@buergerschaffenwissen.de

Das Festival wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und unterstützt von der Europäischen Kommission. 

Weitere Informationen zum Festival finden Sie hier

Welche Projekte können sich bewerben?

"Mitforschen! Das Citizen-Science-Festival" greift die Themen der gleichzeitig stattfindenden Konferenz auf und will zeigen, welchen Beitrag bürgerwissenschaftliche Projekte zu den Nachhaltigkeitszielen leisten können: 

Was sagen invasive Arten über die Klimaveränderungen aus? Welchen Einfluss haben das Klima und sein Wandel auf Pflanzen, Tiere und Menschen auf dem Land und in der Stadt? Wie können Menschen ihre direkte Umwelt bewahren und den eigenen Einfluss verstehen? Wie verändert Plastik unsere Umwelt und wo finden wir es?

Wir freuen uns daher auf Citizen-Science-Projekte, die mit ihrer Forschung zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen: Indem sie zum Beispiel Umwelt- und Klimadaten mit Bürger*innen sammeln und teilen, indem sie diese Daten verwalten oder vernetzen, indem sie über ihre Forschung für Themen im Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung sensibilisieren oder indem sie ganz konkret zu nachhaltiger Entwicklung forschen. 

   

  • Die eingereichten Konzepte müssen einen inhaltlichen Bezug zu nachhaltiger Entwicklung haben. Nachhaltigkeit muss nicht der Schwerpunkt des Projekts sein, die Auseinandersetzung des Projekts sollte sich aber in diesem Rahmen verorten lassen. 
  • Die Stände sollen interaktiv ausgestaltet sein und zum Mitmachen oder Ausprobieren einladen. Es können interaktive Elemente am Stand, Workshops, Exkursionen oder ähnliches angeboten werden, die die jeweiligen Mitforsch-Elemente des Projekts widerspiegeln.

  • Die Stände sollen die Besucher*innen des Festivals über das Projekt, Citizen Science und Nachhaltigkeit informieren

  • Die Standbetreuer*innen sollen sich mit internationalen Konferenzbesucher*innen sicher auf Englisch unterhalten können.

  • Möglichkeit zum Austausch mit internationalen hochrangigen Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

  • Austausch mit interessierten Bürger*innen, Akquise und Forschung am Stand

  • Vernetzung mit nationalen und internationalen Projekten

  • Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung der Stand- und Mitmach-Idee sowie Eingliederung in ein visuell und inhaltlich ansprechendes Gesamtkonzept

  • Kuratiertes Rahmenprogramm mit Vorträgen, Workshops, Mitmachaktionen und Slams

  • Mediale Aufmerksamkeit

  • Das Festival findet im Außenbereich der Kulturbrauerei in Berlin statt!
  • Auf dem Festival werden den Projekten wetterfeste, überdachte Stände mit Strom und Beleuchtung zur Verfügung gestellt.
  • Bei Bedarf und in Rücksprache mit Bürger schaffen Wissen erhalten die Projekte benötigtes einfaches Basismobiliar und WLAN-Zugang. 

Aktuelle Herausforderungen und neue Möglichkeiten

Wie lässt sich das Festival auch virtuell umsetzen? Welche digitalen Formate kann Ihr Projekt anbieten? Welche Ideen oder Wünsche haben Sie an ein digitales Festival?  

Die aktuellen Herausforderungen in Verbindung mit der COVID-19-Pandemie machen auch vor Citizen Science und dem Festival nicht Halt. Wir setzen alles daran, dass das Festival stattfindet - ob analog oder virtuell. Derzeit arbeiten wir intensiv auch an Möglichkeiten eines digitalen Festivals. Wir bitten die Projekte für ihre Bewerbungen daher, sich auch über die eigenen Möglichkeiten des digitalen und virtuellen Austauschs und Zusammenkommens Gedanken zu machen. Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Angebote! 

   

  • Bitte reichen Sie Ihre Ideen für einen Stand bis zum 31. Mai 2020 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsformular ein!
  • Bitte beachten Sie, dass eine Zwischenspeicherung Ihrer Eingaben nicht möglich ist! 
  • Das Bewerbungsformular schließt auch die folgenden fünf Leitfragen für Ihr Vorhaben mit ein: 
    1. Welchen Bezug hat Ihr Projekt zur nachhaltigen Entwicklung und den Nachhaltigkeitszielen?
    2. Was planen Sie an Ihrem Stand? Wie möchten Sie Inhalte vermitteln?
    3. Wie und wo werden interaktive Mitmachangebote gemacht?
    4. Wie ließe sich das Projekt auch virtuell präsentieren und Menschen interaktiv einbinden? 
    5. Wie und wofür wollen Sie den Sachkostenzuschuss verwenden? 

Wenden Sie sich bei Fragen und Anmerkungen gerne jederzeit an festival@buergerschaffenwissen.de. Wir freuen uns auf Ihre Ideen! 

Weiterführende Informationen

  • Die Bewerbungen für das Citizen-Science-Festival 2020 können bis zum 31. Mai 2020 ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular eingereicht werden. 
  • Die Auswahl der Projekte trifft ein Gremium aus Mitarbeiter*innen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Wissenschaft im Dialog, Museum für Naturkunde Berlin, European Citizen Science Association und dem DLR-Projektträger/Wissenschaftsjahre.

  • Die Projekte werden im Juni 2020, über die Auswahl informiert. 

  • Die Teilnahme am Festival erfolgt verbindlich nach Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung. Rücktritte nach Unterzeichnung sind nur in Ausnahmefällen möglich. Im Rücktrittsfall können keine entstandenen Kosten übernommen werden. 
  • Für den Stand wird ein Sachmittelzuschuss von bis zu 1.000 Euro zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden pro Projekt Reise- und Übernachtungskosten für maximal 2 Personen von bis zu 250 Euro pro Person übernommen. Es kann keine Vergütung erfolgen. 

  • Die Erstattung der Kosten erfolgt gegen Belege nach Ablauf des Festivals.
  • Dorte Riemenschneider, European Citizen Science Association
  • Claudia Fabó Cartas, Museum für Naturkunde Berlin
  • Anne Overbeck, Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • Dagny Vedder, DLR-Projektträger, Kompetenzzentrum Wissenschaftskommunikation
  • Wiebke Brink, Wissenschaft im Dialog
  • Vincent Schmid-Loertzer, Wissenschaft im Dialog 

   

Hinweise zum Datenschutz

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Bei der Teilnahme am Call for Participation zur Einreichung von Programmbeiträgen für das Citizen-Science-Festival erhebt und speichert Bürger schaffen Wissen/Wissenschaft im Dialog gGmbH personenbezogene Daten. Sie werden vom Zeitpunkt der Einreichung der Bewerbung bis zur Veröffentlichung auf der Website und im Programm des Festivals im Rahmen der Organisation und Umsetzung der Veranstaltung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen verarbeitet. Welche personenbezogenen Daten dabei an uns übermittelt und gespeichert werden, ergibt sich aus der jeweiligen Eingabemaske und den bei der Registrierung zur Verfügung gestellten Informationen. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. 

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist das Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers nach DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Bewerbung dient uns allein zur Bearbeitung des eingesendeten Festivalbeitrags. Auch im Falle einer zusätzlichen Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hierin das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Die sonstigen während des Bewerbungs- und Organisationsprozesses verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. In diesem Fall sind dies alle Vorgänge, die die Abwicklung der Veranstaltung und etwaige nachgängige Informationen betreffen. Falls im Nachgang auf regelmäßiger Basis über weitere Veranstaltungen informiert werden soll, wird dazu eine eigene Zustimmung des Besuchers eingeholt. 

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. In einem solchen Fall kann die Teilnahme am Call for Participation und die Konversation nicht fortgeführt werden. 

Das Festival wird durchgeführt von: