Leitfaden für Projektinitiator*innen

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Hier finden Sie alle wichtigen Informationen, um ein Citizen Science-Projekt auf Bürger schaffen Wissen zu präsentieren.

 

In 5 Schritten zur Projektveröffentlichung

In fünf Schritten zur Projektveröffentlichung

Es gibt eine Reihe verschiedener Herangehensweisen an und Beschreibungen von Citizen Science. Wir orientieren uns an folgender Definition:

Unter Citizen Science verstehen wir Aktivitäten von Bürgerinnen und Bürgern, die aktiv zur Vermehrung von wissenschaftlicher Erkenntnis beitragen. Dies geschieht oft in Kooperation mit wissenschaftlichen Einrichtungen wie Universitäten, Museen oder Forschungsinstituten. Beispiele von Citizen Science sind u.a. die Aktivitäten der Mitglieder forschender Vereine, Datenaufnahme durch Ehrenamtliche im Rahmen von Forschungsprojekten oder Bottom-up-Bewegungen, wo Bürgerinnen und Bürger selbständig wissenschaftliche Fragestellungen formulieren und bearbeiten.

1. Wenn folgende Fragen mit „Ja“ beantwortet werden können, passt das Projekt zu Bürger schaffen Wissen: 

  • Verfolgt das Projekt eine wissenschaftliche Fragestellung oder dient das Projekt dem Aufbau einer wissenschaftlichen Infrastruktur?
  • Sind Bürger*innen aktiv im Forschungsprozess beteiligt?
  • Werden die jeweiligen Rollen und Beiträge aller Beteiligten offen und transparent kommuniziert?
  • Verfügt das Projekt über eine eigene Homepage? Gibt es eine Ansprechperson, welche Rückfragen beantwortet und die Teilnehmenden unterstützt?
  • Wird das Projekt in deutscher Sprache durchgeführt, ist der Projektträger in Deutschland verortet oder hat das Projekt einen regionalen Schwerpunkt in Deutschland?
  • Ist das Projekt nicht-kommerziell oder dient nicht in erster Linie kommerziellen Zwecken?

Hinweis: Wir behalten uns vor, ausschließlich Projekte aufzunehmen, deren Wissenschaftlichkeit in der Methode und der Fragestellung bereits erwiesen ist, d.h. die Methoden und Techniken sind unabhängig prüfbar und erklärbar, die Fragestellung beruht auf gesicherten und aktuellen Forschungsergebnissen und die Theorie widerspricht nicht dem aktuellen Forschungsstand. Ausgeschlossen ist die Aufnahme von Projekten, deren Formulierungen oder Inhalte gegen deutsches Recht und europäische Werte verstoßen, rassistisch, obszön oder persönlichkeitsverletzend sind.

2. Account erstellen

Registrieren Sie sich auf der Plattform und klicken Sie auf “Projekt erstellen”. Zur Registrierung.

3. Projekt einreichen

Es ist hilfreich, folgende Informationen zum Projekt schon vorzubereiten und diese anschließend in die Eingabemaske zu übertragen. Bitte beachten Sie, dass die mit * gekennzeichneten Felder Pflichtangaben sind und das erste Abspeichern der eingetragenen Daten erst möglich ist, wenn alle Pflichtfelder ausgefüllt sind. Zur Veröffentlichung des Projekts wählen Sie am Ende der Eingabemaske (wo der Speichern-Button ist) unter „Ändern in“ die Funktion „Überprüfung beantragen“ aus. Nur so erhalten wir die Meldung, dass ein neues Projekt eingestellt wurde. 

4. Feedback erhalten 

Das Team von Bürger schaffen Wissen prüft die eingegebenen Informationen und gibt Feedback, zum Beispiel zur Projektdarstellung.

5. Veröffentlichung

Ist das Feedback eingearbeitet, erfolgt in der Regel dann die Veröffentlichung des Projekts auf Bürger schaffen Wissen.